Mixed Reality: Vermessung mit Hololens - thyssenkrupp
: Vermessung mit Hololens – thyssenkrupp

Thyssenkrupp Elevator, einer der weltweit größten Produzenten für Aufzugsanlagen, setzt laut Pressemitteilung vom 18. Oktober 2018 auf HoloLinc – einem komplett digitalisierten Sales-Prozess in der Treppenlift-Branche. Das Ergebnis sind verkürzte Lieferzeiten, vereinfachte Vermessung und Visualisierung. Doch wie geht das?

Mit dem Einsatz von Mixed Reality im Kundenservice bietet HoloLinc eine neue Perspektive im Gesamtprozess: von der Beratung und Erfassung bis zur Auslieferung der letztendlichen Lösung. Die Kombination von Mixed Reality und einem cloud-basierten Konfigurator verkürzt die Bestell- und Auslieferungszeit entscheidend. Der Bestellprozess verkürzt sich zudem auf einen Zeitraum von nunmehr zwei Wochen – bislang lag die Zeit zwischen Aufmaß und Einbau 40 bis 70 Tage. Die Bedeutung kurzer Wartezeiten für Kunden ist nicht zu unterschätzen, weiß Andreas Schierenbeck, CEO thyssenkrupp Elevator: „Manchmal braucht ein Mensch sehr schnell eine Mobilitätslösung, um seine Lebensqualität zu erhalten. Diesem Bedürfnis können wir jetzt so schnell wie nie zuvor nachkommen, was für die Betroffenen eine große Erleichterung bedeutet – und eine sehr emotionale Komponente hat.“

Digitalisierung der gesamten Produktionskette

Entwickelt wurde HoloLinc in enger Zusammenarbeit mit Zühlke und Microsoft. Dabei ging es thyssenkrupp Elevator nicht nur um die Digitalisierung eines einzigen Produktionsschrittes, sondern der gesamten Produktionskette: vom ersten Aufmaß bis zur Fertigung. 120 Vertriebsarbeiter aus neun Ländern haben am 18. Oktober in Essen ihr HoloLinc-Toolkit erhalten, das unter anderem , ein Tablet, einen tragbaren Drucker sowie weiteres technisches Zubehör enthält.

Zunächst wurde das Pilotprojekt in den Niederlanden mit über 300 Einbauten erfolgreich eingesetzt, jetzt führt thyssenkrupp Elevator die Lösung in Deutschland, Großbritannien, Belgien, Frankreich, Italien und Spanien, im kommenden Jahr in Norwegen und Japan ein.

Die internationale Einführung dieser Industrie-4.0-Lösung bringt die Erfahrung von drei Unternehmen zusammen. Gemeinsam wollen thyssenkrupp Elevator, Zühlke und Microsoft die Technologie von „HoloLinc“ zum neuen Branchenstandard machen.