Dr. Thies Pfeiffer: Im Deutschen umschreibt der Begriff der virtuelle Realität (VR) eine scheinbare, nicht reale Realität. Ähnlich virtuellem Speicher, ist diese nur logisch vorhanden, wird aber künstlich erzeugt. All dies ermöglichen Brillen, die über zwei Bildschirme für die Augen auch Klang über Kopfhörer nutzen, um die VR noch realistischer erfahrbar zumachen. Die Anwendugsbereiche erstrecken sich von Spielanwendungen, über psychologische Szenarien (Therapie von Phobien) bis hin zu Planung und Wartung von Industrieanlagen.