Ein AR Visitenkarten Beispiel
Ein AR Visitenkarten Beispiel | Quelle: hololux

Seit Jahren gehen die Zahlen des Printmarketing deutlich zurück. Nun geht es diesem Genre durch neue Innovation voran. Das Medium Print wird wortwörtlich erweitert. Die Rede ist von Augmented Reality (AR), der erweiterten Realität. Durch Augmented Reality gelingt es die exisiterenden Printmedien deutlich zuverbessern. Die Medien lassen sich insgesamt interessanter gestalten, interaktiver und werden so mit neuem Leben gefüllt.

Augmented Reality schafft es die klassischen Offline-Medien mit passenden Online-Daten zu verknüpfen. Ein Warenkatalog kann beispielsweise mit digitalen Daten erweitert werden. Diese Verknüpfung bedeutet für Kunden, dasss sie/er neben der Abbildung von eines im Katalog, Farbvarianten zusätzlich dargestellt bekommen kann. B2B Kunden können mit Bildern im Katalog interagieren und sich Rabattstaffeln, Lieferzeiten oder detaillierte Produktbeschreiungen anzeigen lassen. Möglichen machen dies – neben den online verfügbaren Daten – eine App auf dem Smartphone oder Tablet. Eine Augemnted Reality App greift auf das Bild der integrierten Kamera zu und blendet die passenden Daten über diesem Bild ein, die Realität wird erweitert.

Diese neue Erfahrung formt die Interaktion und das Verständnis mit Offline Medien und weckt die Neugier der potentiellen Kunden. So wird nicht nur Produktwerbung wieder interessanter, sie erfährt auch einen Wandel. So ist die Planung mit dem gestalteten Printprodukt nicht abgeschlossen. Viel mehr stellen sich neue Fragen. Welche Daten können zusätzlich einen erweiterten Mehrwert für den Katalog und den Kunden schaffen? Welche Daten sind im Printprodukt sinnvoll und welche können in die erweiterte Realität weichen?

Auch weitere Medien warten darauf sinnvoll erweitert zu werden. Visitenkarten, Flyer oder Brochüren werden mithilfe von Augmented Reality zu einem kleinen Erlebnis werden. Aktuelle Beispiele zeigen den Einsatz der AR für die klasssischen Printprodukte.

AR Visitenkarten

AR Katalog

AR Broschüre

Fazit

Augmented Reality ist vielseitig einsetzbar. Sie bietet vielen vernachlässigten Printmedien neue, wertvolle Möglichkeiten die Aufmerksamkeit der Kunden zurück zu gewinnen. Die direkte Verbindung von Offline und Online erlaubt Printmedien sich neue Wege einzuschlagen. Es gilt – gleich den gezeigten Beispielen – sich neu zu erfinden und nach neuen Wegen suchen, um mit den Adressaten in die Interaktion zu kommen.