Nun gibt es bereits die vierte Version des Apple AR Kit. Um schnell an präsentationsfähige AR-Beispiele zu gelangen, gibt es immer noch die etwas versteckte AR Quick Look Gallery.

Ok, um die AR Quick Look Gallery zu erkunden benötigt ihr ein Apple Smartphone. Aus diesem Grund werde ich mich in einem nächsten Beitrag mit ARCore von Google beschäftigen. Vielleicht finden sich dort auch einfach zu explorierende Beispiele für jedermann mit einem Android Smartphone mit Augmented Reality Funktion.

Nun zurück zur Apple AR Gallery. Ich habe für eine einfach AR Demo ein Beispiel gesucht, um einem Bekannten das Potential von AR zu verdeutlichen. Dabei habe ich mir ein Beispiele aus der Apple AR Quick Look Gallery rausgesucht. Dieses habe ich zunächst als Foto (Screenshot) präsentiert.

Das Potential von AR erkennen: Ein Objekt auf dem Tisch ist nicht real.

 

 

 

 

 

 

Gar nicht so einfach, oder? Ok, was macht eine Pflanzkelle auf einem Esstisch? Dennoch löste es ein AHA-Erlebnis aus: „Krass, da sieht man ja sogar den Schattenwurf“.

Wie gelangt ihr schnell zum eigenen AR-Erlebnis?

Damit auch ihr sehr einfach überzeugen könnt, hier die Anleitung zum Ergebnis:

  1. Mit einem AR fähigen Apple Smartphone auf die Webseite der AR Quick Look Gallery gehen.
  2. Aus der Gallery das gewünschte Objekt auswählen, anklicken.
  3. Umgebung scannen – Smartphone leicht Hin und Her schwenken. Das Objekt wird im Raum platziert. FERTIG

Miele setzt AR Kit zur Produkt-Präsentation direkt über ihre Webseite ein

Ein tolles Beispiel findet ihr auch auf der Miele Webseite. Hier könnt ihr nach gleicher Anleitung einen Kaffee-Vollautomaten supereinfach im Raum platzieren. Dies ermöglicht ebenfalls das sogenannte Instant Tracking von Appels AR Kit.

Apple AR Kit Beispiel
Schritt für Schritt Apple AR Kit Demo

Idee: Platziert die Kaffeemaschine in eurer Küche, macht einen Screenshot und fragt in die Runde, wer auf einen Kaffee rumkommen möchte 🙂