Die Qual der Wahl

Der Marktzweig Augmented Reality wächst weiter und ihr seid nicht die einzigen, die beschlossen haben, sich näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Mittlerweile existiert eine Vielzahl von Unternehmen, die Augmented Reality Techonlogie anbieten. Im Folgenden schauen wir uns einige genauer an.

Kriterien

Verfügbarkeit:

Bevor ihr euch über eventuelle Vor- und Nachteile der einzelnen Anbieter Gedanken macht, ist die die Verfügbarkeit ein grundsätzliches KO-Kriterium für manchen Entwickler. Je nach dem, ob ich bei der Entwicklung Geld investieren kann und möchte, ist die Entscheidung für eine Augmented Reality Technologie von den Kosten abhängig. Es gibt frei verfügbare sowie kommerziell erhältliche Technik. Viele Anbieter haben sich für eine Kombination aus beidem entschieden und stellen neben der kostenpflichtigen auch eine freie Variante zur Verfügung.

Kompatibilität:

Abhängig von Zielgruppe und den geplanten Augmented Reality Anwendungen ist die Kompatibilität der Technik ein entscheidender Faktor. Mittlerweile unterschützen die meisten Anbieter die beiden gängigsten mobilen Betriebssysteme Android und iOS. Möchte ihr ebenfalls für Windows Mobile Anwendungen erstellen, schaut bei der Auswahl des Augmented Reality SDK’s etwas genauer hin. Die Unterstützung von nichtmobilen Geräten ist ebenfalls dünn gestreut.

Trackingmethoden:

Verschiedene Trackingmethoden stellen die Grundlage für verschiedenste Anwendungsgebiete dar. Am verbreitesten ist das markerbasierte Tracking mit einer vielfältigen Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten. Das 3D-Tracking hebt diese Methode in eine neue Dimension und ermöglicht das Erkennen von realen, dreidimensionalen Objekten. Folglich ist diese Technik bei den meisten Anbietern noch nicht ausgereift und wird von nicht vielen unterstützt. Ebenfalls zu den merkmalbasierten Trackingmethoden gehört das Facetracking, welches in dem ein oder anderen Onlinestore für den virtuellen Spiegel verwendet wird. Gerade im Navigationsbereich ist GPS-Tracking ein wichtiges Thema.

Zusätzlicher Support:

Verschiedene Technologien unterstützen außerdem ein unterschiedliches Maß an zusätzlichen Tools und Hardware. So gibt es zum Beispiel Add-Ons für Unity 3D oder die Erstellung von Anwendungen für Google Cardboard oder diverse Augmented Reality Brillen.

Augmented Reality Anbieter im Vergleich

Einen umfassenden Überblick über die gängigen Augmented Reality Anbieter findet ihr hier.